Gleich am ersten Tag unseres Trainings vermitteln wir Dir auf unserem eigenen Trainingsgelände elementare Grundlagen



Spezielle Grundübungen auf unseren leichten Geländemaschinen fördern:

  • das Gleichgewicht
  • die Bewegungsabläufe
  • die Motorik
  • die situationsgerechte Fahrzeugbedienung
  • die Beeinflussung der mechanischen Reifenhaftung



Motorrad Koerperhaltung
angepasste Köperhaltung im Geläde

Der Treffpunkt ist in Steinhöring um 09:00 Uhr. Mit dem MS2-Mobil fahren alle gemeinsam zum ca. fünf Minuten entfernten Übungsgelände. Jeder Teilnehmer bekommt ein Trainingsmotorrad und nach einer kurzen Einweisung beginnt das Fahertraining.

Wir beginnen mit ein paar lockeren Warmfahrübungen auf der Wiese, dann geht es dem Können der Gruppe entsprechend ans "Eingemachte". Von kniffligen Gleichgewichtsübungen im Schräghang, einfachen Trial Sektionen, bis zum 360° Wendemanöver am Lenkanschlag ist alles geboten

A-Gruppen fahren anfangs Übungen, die den körperlichen Kraftaufwand verringern und die begleitenden Verkrampfungen lösen. Angst abbauen und Selbstvertrauen gewinnen ist da die Devise


Beim Einüben notwendiger Fahrtechniken und Bewegungsabläufe kann es schon mal vorkommen, dass ein Teilnehmer samt Motorrad umfällt. Auf einer Wiese mit einem leichten Motorrad ist kleiner Abstieg wesentlich angenehmer, als ein Motorrad Sturz auf einer Asphalt- oder Betonfläche.

Auf unserem Gelände kannst Du Dich spielend vertraut machen

  • wie die Kreiselkräfte der Räder wirken
  • was die Fahrwerksgeometrie bringt
  • wieviel Haftung der Motorradreifen auf
    schwierigem Untergrund hat
  • wann und wie die Bremsen optimal eingesetzt werden können

Am Schluss werden Dir die gewonnen Erfahrungen ungeahnte Fähigkeiten beim Fahren im Gelände entlocken.

leichte Trial Uebungen Wiese Motorrad
Übungen im MS2 Gelände

Motorrad Sprung Baumstamm
leichtes Überwinden kleinerer Hindernisse

Der Instruktor erläutert jedes Übungsziel. Er fährt vor und gibt, wenn erforderlich, jedem Hilfestellung. Du trainierst individuell und überprüfst in den unterschiedlichen Sektionen Deine Fortschritte. Bis auf die Mittagspause bestimmt jeder selbst seine Erholungsphasen. Am Nachmittag bereits setzt Du Deinen Körper wesentlich effizienter ein. Entsprechend leichter erreichst Du die Übungsziele. Ab B-Niveau verlagern wir die Übungen mehr ins Gelände. Dort kann jeder Auf- und Abfahrten probieren, die beim ersten Mal Überwindung fordern. Ein interessantes Erlebnis ist, wenn man in manchen Situationen seine eigene Motorik nicht mehr unter Kontrolle hat - Wichtige Erfahrungen und nebenbei ein großer Spaß. Das so erarbeitete Geschick im Umgang mit einem Geländemotorrad erleichtert vieles, vor allem das Handling von schweren Motorrädern auf der Straße.