Ein Teilnehmerbericht von Tim Weippert

Zunächst muss mal gesagt werden, dass nur 6 der 8 Personen, das besagte Zweirad auch wirklich bestiegen (ok, 7 waren es eigentlich, aber dazu später mehr).

Damit ich hier nicht immer von dem besagten Zweirad sprechen muss, zeige ich, was einen dort erwartet (gleich mit unserem Instruktor: Haddi):

Instruktor Haddi auf dem Schräglagentrainer
Wir nennen das Ding einfachheitshalber auch mal Motorrad, denke das geht klar. Was soll man aber nun mit einem Motorrad anfangen, das so komische Paddel am Rahmen verschraubt hat? Erstmal sich daran gewöhnen und das Ding aus der Schräglage bringen. Dass dies nicht so einfach ist, wie es sich hier anhört dürfte den meisten Zweiradfahrern klar sein (wenn nicht, dann scheinen wir was falsch gemacht zu haben ....).
Aber nach ein paar Anfangsschwierigkeiten, klappte auch das. Und was macht man dann mit dem Wissen, wie man das Motorrad bewegt? Nun ja, man fährt Kreise, A chten und freut sich über jeden kleinen Erfolg.

Der Vormittag blieb spannend und vorallem niedrigen Geschwindigkeiten vorbehalten. Dies durfte auf dem abgesperrten Parkplatz sogar ohne Schutzkleidung erfolgen, da diese Motorrad, im Gegensatz zu den landläfig genutzen Vehikeln, nicht wirklich umfallen kann. Aber was gewiss ist, man kann sich auf nem Moped zum Affen machen.

Motorrad Trialübung Motorrad Trialübung
Motorrad Training Muenchen
Haddi zeigt uns dann noch, was passiert, wenn man in einer Kurve nur im entferntesten daran denkt, die Vorderradbremse aktiv einzusetzen, oder man zu heftig am Gashahn hängt. Leider haben wir da kein Bilder direkt, aber das Endergebnis sah so ähnlich aus, was ich hier mal nachgestellt habe.

Aber so sah es nicht immer aus, manche haben es sogar geschafft um die Kurven zu kommen, sogar nachweisbar:

Motorrad Training
Kurventraining

Und um nochmals zu verdeutlichen, das es kein wirkliches Problem ist, sich mit dem Motorrad hinzulegen (was natürlich nicht Sinn und Zweck des ganzen ist.), so sieht das ganze dann aus der Nähe aus:

Kurventraining
Ich empfand das aber beim Training als hilfreich, man sitzt doch etwas lockerer und unverkrampfter auf dem Motorrad. Ausserdem kann man Seine und die Grenzen des Motorrades/Reifen/Grip austesten, ohne Angst um sein Motorrad und seine Knochen zu haben. Das man sich beim Sturz natürlich weh tun kann, sollte aber der Vollständigkeit halber gesagt werden.

Was man nun auf den Bildern nicht wirklich erkennen kann sind die Schulungsthemen, welche einem bei dem Training näher gebracht werden. Wichtig fand ich hierbei auf jedenfall den Vormittag mit allgmeinem Handling des Motorrads bei langsamer Fahrt (Kurven/Achten/Kreise am Lenkeinschlag, etc.). Danach hatte man (ab hier mit voller Ausrüstung) Zeit sich in die verschiedenen Kurventechniken einzufinden (Drücken, "Normal" und Hanging Off (mit oder ohne Knie-Asphalt-Kontakt). Man denkt wirklich nicht, wenn man auf dem schrägliegenden Motorrad in die Haltung des Hanging Off (mit Knie Kontakt) geht, das man dies bei fahrendem Motorrad wirklich erreichen kann, es fühlt sich einfach komisch an.

Motorradtraining Sicherheitstraining Motorrad Knieschleifer Motorrad

Ich kann abschliessend nur sagen, das Training bringt sehr viel. Mir wurde auch von meiner lieben Sozia bestätigt, dass ich lockerer auf dem Motorrad sitze. Somit kann ich nur jeden ermutigen sich die Sache mal anzuschauen ... eins noch ... am nächsten Morgen ist Muskelkater fast gewiss!

Schräglagentrainer

Ein Bericht von Tim Weippert
http://www.topf-sicret.org