Ein Teilnehmerbericht von Axel Jahnsen



Wer denkt, Motorradfahrer können nur Gas geben, täuscht sich gewaltig – Bremstraining des EPA-Motor Bike Clubs München am 24.05.2000

Wer von uns Motorradfahrern dachte, er bremst ganz gewaltig, der wurde allerdings beim Bremstraining in der Motorradsicherheitsschule Rausch in Steinhöring eines Besseren belehrt.

Neun Mitglieder des Motorbike Clubs des EPA fanden sich wieder einmal zu einem solchen Training unter schönsten Wetterbedingungen im herrlichen Münchner Umland zusammen, um zu zeigen, was ihr Fahrkönnen hergibt.

Doch ehe die Reifen rauchen durften, war erst einmal Theorie angesagt. Und nach den Vorführungen von anschaulichen Unfallbildern und –objekten kam dem einen oder anderen der Anwesenden doch die Einsicht, daß die mitgebrachte Sicherheitsbekleidung noch nicht ganz optimal war. Schließlich ging es dann raus in die freie Natur und der "Meister" Alois zeigte erst einmal, was man aus einer Bremse im Notfall herausholen kann. Bei den ersten eigenen Versuchen zeigte sich sehr schnell die Dominanz der mit ABS ausgerüsteten Motorräder:

Aus 100 km/h nach nur 35 Metern zum Stillstand, ein nicht zu unterschätzender Sicherheitsvorteil im Notfall. Die anderen mußten sich erst einmal vorsichtig an die Haftgrenze der Reifen herantasten, was allen Teilnehmern bis zum Ende Tages hervorragend gelang, allerdings mit 3-5 Metern mehr Bremsweg als bei den mit ABS-ausgerüsteten Motorrädern.

  
So manchen trat dabei nicht nur wegen der hohen Temperatur der Schweiß auf die Stirn. Aber nicht nur das Bremsen wurde geübt, sondern auch das Nichtbremsen, was in einigen Gefahrensituationen, z.B. Wildwechsel, lebensrettend sein kann. Das konnte jeder einmal ausprobieren, indem er mit 100 km/h über eine zusammengesteckte Reihe von Pylonen fahren durfte, die in etwa die Eigenschaften eines Rehs widerspiegelten. Eine ganz eindrucksvolle Demonstration.
Am Ende des Tages kamen doch alle zu der Gewißheit, besser die Möglichkeiten und Grenzen des Motorradfahrens kennengelernt zu haben. Allerdings wurde besonders in den letzten Übungen klar, daß nur angepaßtes, defensives Fahren uns auch auf Dauer sicher ans Ziel bringen kann. Also in diesem Sinne – allen immer eine Handbreit Asphalt unter dem Rad!

Axel Jahnsen
Hauszeitung des Europäischen Patentamts (Motorbike Club Munich)