Diese entscheidende Frage kannst Du spätestens nach einem MS² Fahrertraining selbst beantworten, ohne dass Dein Motorrad gleich im Graben landet. Die Reifenhaftung entscheidet: Sie begrenzt alle fahrerischen Handlungen. Natürlich muss Temperatur, Fahrwerk und die momentane Bodenbeschaffenheit berücksichtigt werden, um nur die wichtigsten Faktoren zu nennen. Beschleunigung, Bremsweg und Schräglage werden von der Reifenhaftung bestimmt.

Natürlich das fahrerische Können und ein funktionierendes Motorrad vorausgesetzt. Z.B. bei Kurvenfahrten in Schräglage wäre es schon von Vorteil, wenn Du wüsstest wie viel Reserve jetzt noch für den Fall der Fälle nutzbar ist.

Motorradreifen
Reifen Prüfung
Dieses Wissen und Können wird natürlich bei all unseren Fahrertrainings vermittelt. Kleines Beispiel: Solltest Du mal ein Schräglagentraining mit dem MS² Flügelmotorrad absolvieren oder es bereits gemacht haben, dann erfährst Du beim Bremsentraining deren genauen Haftreibungswert. Kommst Du also vorher oder anschließend (egal) auf unser Bremsentraining, lernst Du dort so zu bremsen, dass Deine Reifen ständig an der Haftgrenze geführt werden (keine Angst, die gehen da nicht kaputt). Hast Du dieses Ziel erreicht, werden die Bremsleistungen genau gemessen.
Ist der Wert schlechter als der der Flügelmotorradreifen, musst Du natürlich Abstriche in der Schräglage einhalten. Wie viel genau bekommst Du unter Berücksichtigung aller sonstigen Parameter von uns mitgeteilt, da kannst Du Dich voll auf unsere Erfahrung stützen. Sonst wäre es ja Quatsch. Bringt Dein Reifensatz bessere Verzögerungswerte, kannst Du bestimmt auf die Schräglagenwerte, die Du ja selbst mit dem Flügel- motorrad erfahren hast, zurückgreifen.

So einfach kann sicher sein und Sicherheit heißt MS² !

MS2 Motorrad Reifen Training